DE/EN

Neuigkeitenarchiv

Steigende Inzidenzzahlen lassen einen neuerlichen Lockdown immer wahrscheinlicher werden. Doch wie man bestmöglich durch diese Situation kommt, lehrt uns das Frühjahr 2020, so untersucht von einem Team der Universität Klagenfurt und der Medizinischen Universität Graz.   Die Corona-Pandemie hat die Menschen in eine Situation gebracht, in der sie noch nie waren, und in der es […] [weiterlesen...]

Mit dem Projekt „Life happens wherever you are!“ Einsatz des Avatars AV1 zur Verbesserung der schulischen Teilhabemöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen mit chronischen Erkrankungen startet nun ein Forschungsprojekt gemeinsam mit Kollegin Agnes Turner vom IUS. Avatare sind Roboter, die chronisch kranke Kinder in der Klasse vertreten und über die diese Kinder, die länger vom Unterricht […] [weiterlesen...]

Das Doktoratsprogramm „Bildung & Transformation“ ist ein inter- und transdisziplinär ausgerichtetes Programm und ist im Kontext der Bildungswissenschaften und der Bildungsforschung eingebettet.  Es umfasst so insbesondere die Forschungsbereiche Erwachsenenbildung und berufliche Bildung, Fachdidaktiken, Lehrer*innenbildung/Unterrichtsforschung, Migrations- und Diversitätspädagogik sowie Sozialpädagogik. Die Forschungsmöglichkeiten sind vielfältig. Auf Basis von theoretisch-normativen und empirisch zu klärenden Fragen kann das Verhältnis […] [weiterlesen...]

Deutlich mehr erlaubte Online-Stunden in Zeiten von Corona lassen Fälle von Cybermobbing steigen. Medienpädagogin Caroline Weberhofer (Mitarbeiterin am IUS, UniNEtZ) wurde als Expertin vom Standard zur österreichischen Lage befragt. Hier geht´s zum Artikel: https://www.derstandard.at/story/2000124585631/cybermobbing-faelle-nahmen-in-der-pandemie-zu

[weiterlesen...]

Das 5. Symposium Konsum Neu Denken findet von 23.-24. September 2021 an der Universität für Bodenkultur zum Thema „Ein gutes Leben durch weniger Konsum – Widerspruch oder Lösungsweg? Die Bedeutung von Suffizienz für den Konsum der Zukunft. „ statt. Die Veranstaltung soll Raum bieten, das Thema Suffizienz in den Mittelpunkt der Diskussion zu stellen. Neben […] [weiterlesen...]

Der IMST-Newsletter 51 steht ganz im Zeichen der von Covid-19 geprägten digitalen Bildungsarbeit. Welche Möglichkeiten die Digitalisierung bezüglich des Lehrens und Lernens bietet, aber auch die Grenzen und Herausforderungen, die diese Pandemie aufzeigt, sollten und werden nachhaltigen Einfluss auf den Bildungsbereich haben. Mehr zu diesem Thema im aktuellen IMST-Newsletter „Distance Learning in Pandemiezeiten: Beispiele aus […] [weiterlesen...]