DE/EN

Kollegiales Lernen: Fächerbezogene Kompetenzorientierung

Zielsetzung

Das Schulsystem braucht neben den offiziellen singulären Schulleitungen angesichts der Entwicklungsanforderungen mehr und mehr systemische Führung durch unterschiedliche Personen im Team und Formen der Verantwortungsübernahme für Teams. Die Professionalisierungsbewegung in Richtung eines entstehenden so genannten „Mittleren Managements an Schulen“ betont eine gemeinsame standortbezogene Führungsverantwortung der LehrerInnenteams. In der Verantwortung für das gemeinsame fachliche Lernen und Lehren, welches über das Einzelfach hinausgeht, entstehen neue professionelle Rollen. Als Teil der Weiterentwicklung des Schulstandorts wird dabei im Sinne der „shared leadership“ Unterrichtsentwicklung als „next practice“ am Standort in kollegialen Prozessen professionell angestoßen und angeleitet.

Zielgruppe

Der Universitätslehrgang wendet sich an Lehrpersonen der Sekundarstufe, die bereits an einer Neuen Mittelschule unterrichten oder dieses anstreben. Die Auswahl und Reihung der TeilnehmerInnen erfolgt unter Berücksichtigung einer ausgewogenen Anzahl von TeilnehmerInnen aus den unterschiedlichen Schularten der Sekundarstufe sowie einer ausgewogenen Anzahl aus unterschiedlichen Fächern.