Franz Rauch

ao.Univ-Prof. Mag. Dr.
Franz Rauch

Kontakt

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Netzwerke
  • Bildung für Nachhaltige Entwicklung
  • Schulentwicklung
  • Weiterbildung
  • Aktionsforschung
  • Science Education

Funktionen

  • Vorstand des Instituts für Unterrichts- und Schulentwicklung (IUS)
  • Wissenschaftlicher Leiter des Bereichs Universitätslehrgänge am IUS
  • Leiter von zwei Universitätslehrgängen
    • Professionalität im Lehrberuf (ProFiL) mit Abschluss Master of Arts
    • Bildung für Nachhaltige Entwicklung – Innovationen in der LehrerInnenbildung (BINE), Abschluss mit Zertifikat
  • Mitglied im Leitungsteam des Projekts IMST (Innovationen Machen Schulen Top)
  • Mitglied der Weiterbildungskommission der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
  • Herausgeber Educational Action Research Journal (fully refereed journal)

Zur Person

  • 1980–1990: Lehramtsstudium Biologie und Umweltkunde, Doktoratsstudium Pädagogik an der Universität Graz
  • 1985–1991: Lehrer an berufsbildenden mittleren und höheren Schulen
  • seit 1990: Mitarbeit am OECD-UNESCO-Projekt Environment & School Initiatives
  • seit 1990: Lehrbeauftragter an verschiedenen Universitäten und Pädagogischen Hochschulen
  • seit 1991: Mitarbeiter in und Leitung von Forschungsprojekten und Lehrgängen
  • 1995–1996: sechsmonatiger Forschungs- und Weiterbildungsaufenthalt an der University of Northumbria at Newcastle upon Tyne, UK, im Rahmen des EU-Projekts „Management for Organizational and Human Development“
  • seit 1996: Mitarbeiter am Institut für Unterrichts- und Schulentwicklung an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
  • 1994–1996: Universitätslehrgang Organisationsentwicklung im Bildungsbereich (2000 Verleihung der Berufsbezeichnung „Akademischer Organisationsberater im Bildungsbereich“)
  • 1997: Fulbrightstipendium (Forschungsaufenthalt in den USA zum Themenfeld Umweltbildung)
  • 1999–2014: Mitglied im International Advisory Board der Fachzeitschrift Educational Action Research Journal (fully refereed international journal)
  • 1999–2004: wissenschaftlicher Leiter des Schwerpunktprogramms „Schulentwicklung“ im Projekt IMST
  • 2002: Erlangung der Venia Docendi für das Fach Schulpädagogik (mit besonderer Berücksichtigung der Umweltbildung)
  • seit 2003: Außerordentlicher Professor an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
  • seit 2003: Mitglied des wissenschaftlichen Redaktionsbeirats der Zeitschrift „Umwelt & Bildung“
  • seit 2004: wissenschaftlicher Leiter der zentralen Maßnahme „Regionale und thematische Netzwerke“ im Projekt IMST
  • 2005–2006: Mitglied des Redaktionsteams für eine Österreichische Strategie für Bildung für Nachhaltige Entwicklung
  • 2007–2009: Mitglied im Editorial Board der Zeitschrift „American Educational Research Journal“ (AERJ) (fully refereed journal)
  • seit 2008: Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats für das Schwerpunktprogramm „Ökologisierung von Schulen – Bildung für Nachhaltigkeit (ÖKOLOG)“
  • 2009–2011: Mitglied im Editorial Board der fachdidaktischen Zeitschrift „bioskop“ (Zeitschrift der Austrian Biologist Association)
  • seit 2010: Consulting Editor für das Journal of Environmental Education (fully refereed journal)
  • 2011: Gesamtleitung (gemeinsam mit Angela Schuster) der internationalen CARN Conference in Wien: Bringing a Different World into Existence – Action Research as a Trigger for Innovations
  • 2011–2015: Mitglied im Leitungsteam des EU-Projekts (FP7) PROFILES – Professional Reflection Oriented Focus on Inquiry-based Learning and Education through Science
  • 2014: Mitglied des Scientific Advisory Board der internationalen CARN Conference (Collaborative Action Research Network) in Newcastle/Gateshead, UK
  • Seit 2015 einer der Herausgeber der Fachzeitschrift Educational Action Research Journal (fully refereed international journal)

Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Fachorganisationen

  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGFE)
  •  American Educational Research Association (AERA)
  • Collaborative Action Research Network (CARN)
  • Österreichische Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB)
  • European Science Education Research Association (ESERA)