DE/EN

Chronologie

2016

Konrad Krainer übernimmt die Funktion als Dekan der Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung (IFF).

2015

Stefan Brauckmann übernimmt die Professur für Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung im Bildungsbereich; das IUS wird wieder der Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung (IFF) zugeteilt; Organisation und Durchführung des IMST-Tags (20.3.2015); ÖFEB-Tagung (30.8.–1.9.2015); IMST-Tagung und IMST-Award (22.–24.9.2015); das IUS übernimmt die Koordination des Netzwerks ÖKOLOG; Habilitation von Barbara Hanfstingl mit der Venia für Differentielle und Persönlichkeitspsychologie sowie Pädagogische Psychologie; Habilitation von Stefan Zehetmeier mit der Venia für das Fach Lehrerbildung; Habilitation von Gertraud Benke mit der Venia für Unterrichtsforschung; Start von fünf neuen PFL-Lehrgängen (2015–2017) und zwei ProFiL-Lehrgängen (2015–2017); Erasmusverträge mit der Universität Erfurt und der University of Cyprus. Konrad Krainer ist im Rahmen seines Sabbaticals als Gastprofessor an der Karls-Universität Prag (5.10.-20.11.2015) tätig.

2014

Organisation und Durchführung des IMST-Tags (14.3.2014); Symposium „Gender- und diversitätskompetenter Unterricht“ (31.3.2014); IMST-Tagung und IMST-Award (23.–25.9.2014); Abschlussfeier der PFL-Lehrgänge (21.11.2014); Johannes Mayr beendet am 30.9.2014 offiziell seine Tätigkeit als Universitätsprofessor am IUS; das IUS beteiligt sich (Steuergruppe, Projektleitung, EG Bildungswissenschaftliche Grundlagen, EG PPS) im Auftrag der AAU am Entwicklungsverbund Süd/Ost im Rahmen der PädagogInnenbildung Neu.

2013

Die Lehramtskoordinationsstelle und die Studienprogrammleitung für den pädagogischen Teil des Lehramtsstudiums werden mit 1.3.2013 dem IUS zugeordnet; Organisation und Durchführung der IMST-Tagung und des IMST-Awards (24.–26.9.2013); das IUS in Wien (Schottenfeldgasse) übersiedelt in den vierten Stock; im Herbst 2013 starten zwei weitere Universitätslehrgänge („Kollegiales Lernen“ und „Mentoring“).

2012

Wechsel in der Institutsleitung per 1.1.2012 (Franz Rauch); die AAU erhält für das Projekt IMST den Sustainability-Award 2012; Gründung der SoE (Gründungsveranstaltung am 24.9.2012 mit BM Töchterle) und Zuordnung des IUS und aller MitarbeiterInnen an das Universitätszentrum School of Education; Konrad Krainer wird zum Direktor der SoE ernannt; Organisation und Durchführung der IMST-Tagung und des IMST-Awards (25.–27.9.2012); Feier des 30-jährigen Bestehens der PFL-Lehrgänge (12.10.2012); Start von sieben neuen PFL-Lehrgängen.

2011

Verabschie­dung von Gertraud Diem-Wille in den Ruhestand und Nachbesetzung der Stelle mit Agnes Turner; Franz Rauch wird als neuer Institutsvorstand für die Periode 2012–2013 nominiert; Organisation und Durchführung von drei Tagungen (AEPF-Tagung, IMST-Herbsttagung, CARN-Conference); Abschluss der Universitätslehrgänge PFL-Naturwissenschaften, PFL-ArtHist, PFL-Englisch und ProFiL; Beschluss der Weiterführung und Verdoppelung der Anzahl von PFL-Lehrgängen (auf zehn) mit dem BMUKK; Weiter­arbeit an der Realisierung der School of Education (Verlängerung der Sonderbeauftragung von Kon­rad Krainer durch den Rektor, Abhalten einer ersten „Zentrumskonferenz“ und Installation eines vorläu­figen Leitungsteams).

2010

Freisemester von Johannes Mayr; Weiterarbeit an der Realisierung der School of Education (Sonderbeauftragung von Kon­rad Krainer durch den Rektor); Start der neuen IMST-Phase 2010–2012; Start des EU-Projekts „Fibonacci“ und Bewilligung des EU-Projekts „PROFILES“; Neube­ginn des Universitätslehrgangs PFL-Mathematik; Abschluss der Universitätslehrgänge Psychoanalytic Observational Studies – Persönlichkeitsentwicklung und Lernen und Geschlechtersymmetrie in der Schu­le; Tagung „Ein-Blicke in die Tiefe“ (7.–8.5.2010).

2009

Habilitation von Florian Müller mit der Venia Erziehungswissen­schaft unter besonderer Berücksichtigung der em­pirischen Bildungsforschung; Neukonzeption von IMST (Innovationen Machen Schulen Top); Sonder­beauftragung von Konrad Krainer für die Etablierung eines bildungswissenschaftlichen Schwerpunkts (School of Education).

2008

Ausweitung des IMST-Fonds auf das Fach Deutsch; Freisemester von Konrad Krainer (Monash University, Melbourne, Australien); Internationale Tagung „Leh­rerinnen und Lehrer lernen. Konzepte und Befunde zur Lehrerfortbildung“ in Kooperation mit der Päda­gogischen Hochschule Kärnten.

2007

Ausweitung von IMST3 Plus auf den Grundschulbe­reich; 25-Jahr-Feier des IUS und Verleihung des Ehrenrings an Peter Posch.

2006

Beginn des ULG Fachbezogenes Bildungsmanage­ment; Dienstantritt Johannes Mayr als Universitätsprofessor für „Qualitätsentwicklung und Quali­tätssicherung im Bildungswesen“; Bestellung von Marlies Krainz-Dürr zur Gründungsrektorin der Päda­gogischen Hochschule Kärnten (Karenzierung am IUS).

2005

Tagung „Angewandte Psychologie“ in Wien (Koordi­nation: Gertraud Diem-Wille); Neubeginn des Univer­sitätslehrgangs Bildung für Nachhaltige Entwicklung – Innovationen in der Lehrer/innenbildung (BINE).

2004

Beginn IMST3; Einrichtung des Instituts für Unter­richts- und Schulentwicklung (IUS) an der Fakultät IFF der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt; Beginn ULG Bildung für Nachhaltige Entwicklung – Innovationen in der Lehrer/innenbildung (BINE).

2003

Konrad Krainer wird Associate Editor von JMTE; 1. IMST-Tagung „Innovationen im Mathematik-, Naturwis­senschafts- und Informatikunterricht“ in Salzburg (in der Folge einmal jährlich).

2002

Internationale Tagung „Grenzen überschreiten in Bildung und Schule“ (zugleich 3. ÖFEB-Tagung) in Kooperation mit der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, der Pädagogischen Akademie des Bundes in Kärnten, dem Pädagogischen Institut sowie dem Zentrum für Schulentwicklung (Koordination: Marlies Krainz- Dürr); Habilitati­on von Franz Rauch mit der Venia Schulpädagogik unter besonderer Berücksichtigung der Umweltbildung.

2001

Beginn PFL-Grundschule; Dienstantritt von Konrad Krai­ner als Universitätsprofessor für Weiterbildung un­ter besonderer Berücksichtigung von Schulentwick­lung.

2000

Beginn IMST²; Beginn des Master-Lehrgangs ProFiL; Be­rufsbezeichung „Akademische/r Organisationsbera­ter/in“ für Konrad Krainer, Marlies Krainz-Dürr und Franz Rauch; Dienstende von Peter Posch.

1999

Franz Rauch wird Associate Editor für Educational Action Research; Marlies Krainz-Dürr ist im Herausgeberboard des Journals für Schulentwicklung.

1998

Beginn des Projekts IMST; Start des Journal of Mathematics Tea­cher Education (JMTE); Konrad Krainer wird Leiter der PISA-ExpertInnengruppe Mathematik; 60-Jahr-Feier von Peter Posch in Klagenfurt.

1997

Neubeginn PFL-ArtHist und PFL-EAA; Konrad Krainer wird Gründungsmitglied der European Society for Mathe­matics Education (ERME); Franz Rauch erhält ein Fulbright Sti­pendium in den USA; Tagung „Innovationen in der universitären Lehrerbil­dung“ am IFF Wien (Koordination: Gertraud Diem- Wille und Josef Thonhauser).

1996

Gastprofessur von Gertraud Diem-Wille an der Univer­sität Wien; Gastprofessur von Konrad Krainer an der Uni­versity of Georgia und Visiting Scholar an der Univer­sity of Iowa.

1995

Habilitation von Konrad Krainer mit der Venia Didaktik der Mathematik; Beginn des ULG Organisationsentwick­lung im Bildungsbereich (OEB) in Kooperation mit dem Verein EOS.

1992

Schrödinger-Stipendium 1992/93 für Gertraud Diem-Wille (Aufenthalt am Tavistock Centre, London).

1991

Bildungswissenschaftliche Tagung „Lehrer/innen machen Schule“ in Klagenfurt (Koordination: Konrad Krainer und Walter Tietze).

1990

Habilitation von Gertraud Diem-Wille mit der Venia Allgemeine Erziehungswissenschaften; Einrichtung der Abteilung „Schule und gesellschaftliches Lernen“ am Interuniversitären Institut für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung (IFF).

1984

Beginn des Universitätslehrgangs Politische Bildung (Rudolf Wimmer, Gertraud Diem-Wille u.a.).

1982

Beginn der Universitätslehrgänge für Pädagogik und Fachdidaktik für LehrerInnen (PFL) initiiert von Peter Posch, Roland Fischer, Konrad Krainer, Christa Piber u.a.

1979

Gründung des Interuniversitären Forschungsinstituts für Fernstudien (IFF).